Erwerb

estimated reading time 4 minutes

Spaniens Diario de Navarra verfeinert Strategien für mehr digitale Abonnenten

Im vergangenen Jahr haben die Mitarbeiter des Diario de Navarra (DN), eines regionalen Nachrichtenverlags mit Sitz in Pamplona, Spanien, ihre Bemühungen zur Förderung digitaler Abonnements verstärkt. Im Rahmen von Bemühungen, von einem generalistischen Zielgruppenansatz auf segmentierte Zielgruppen umzustellen, hat der Herausgeber ebenfalls zwei spezifische Zielgruppen (Familien und Geschäftsleute) im Visier.

READ THIS CASE STUDY

estimated reading time 7 minutes

Nordwest-Zeitung gewinnt mit Newsletter für Familien neue Abonnenten

Um sein ehrgeiziges Ziel zu unterstützen, die Zahl digitaler Abonnements zu erhöhen, lancierte der im äußersten Nordwesten Deutschlands ansässige Herausgeber im Juni einen Newsletter für Familien. Seit damals zählt der Newsletter über 3000 neue Abonnenten und beflügelt ebenfalls die digitalen Abonnements auf nwzonline.de.

READ THIS CASE STUDY

estimated reading time 4 minutes

Wie der Kölner Stadt-Anzeiger die Zahl seiner Digitalabonnenten in nur einem Jahr verdoppelte

Der Kölner Stadt-Anzeiger (KStA) ist eine Tageszeitung mit Print- und Digitalausgabe, die zu DuMont, einem regionalen Verlag mit Sitz in Köln gehört. Im vergangenen Jahr begann der KStA, sich bewusst auf bestimmte Zielgruppen zu fokussieren, statt für die breite Öffentlichkeit zu schreiben. Der Verlag nutzte Datenanalysen, um zu ermitteln, welche Themen seine Leserschaft ansprechen und welche nicht – mit beeindruckenden Ergebnissen.

READ THIS CASE STUDY

estimated reading time 5 minutes

ARAs entschlossenes Vorgehen gegen die Defizite

Die Nachrichtenmarke ARA mit Sitz in Barcelona wurde 2010 gegründet. Sie gibt eine Printzeitung heraus und hat mit ara.cat eine digitale Präsenz (Website und Apps). Die Zeitung hat Ausgaben in Katalonien, Andorra, Girona, Tarragona, Lleida, auf den Balearen und in Valencia. Es gibt ARA auch auf Spanisch und eine Auswahl von Artikeln auf Englisch.

READ THIS CASE STUDY

estimated reading time 4 minutes

Le Parisien: Umstrukturierung für eine bessere Leseransprache und mehr Digital-Abos

Le Parisien war das größte Unternehmen der ersten Runde von Table Stakes Europe – in seinem Newsroom arbeiten 440 Journalisten. Die gedruckte Zeitung ist mit 90 Prozent immer noch der größte Umsatzträger. Jedoch muss die Zeitung 200.000 rein digitale Abonnenten gewinnen, um den stetigen jährlichen Rückgang der verkauften Printauflage auszugleichen und ihren redaktionellen Anspruch aufrechtzuerhalten.

READ THIS CASE STUDY

estimated reading time 3 minutes

Le Télégramme: Die Kraft des Empowerments – lokale Mini-Publisher-Teams im direkten Kontakt mit den Daten-Kollegen

Le Télégramme gilt schon immer als eine der besten regionalen Tageszeitungen Frankreichs. Die 150.000 Print-Abonnenten (Hauszustellung) sind zwar treu, werden aber älter, und Le Télégramme muss schnell digitale Abonnenten gewinnen, um sein Wachstum wieder anzukurbeln.

READ THIS CASE STUDY

estimated reading time 4 minutes

DC Thomson spricht Lesergruppen mit Mini-Publisher-Teams gezielt an

DC Thomson ist ein Verlag mit Sitz in Dundee in Schottland. Das Unternehmen besitzt Zeitschriften, Radiosender und vier Tageszeitungen: The Press and Journal, Evening Express, The Courier und The Evening Telegraph. Der Verlag kam zu Table Stakes, um sein internes Apollo-Programm zu unterstützen, das für den digitalen Wandel des Unternehmens aufgelegt worden war.

READ THIS CASE STUDY

estimated reading time 6 minutes

„Going Public“ – Wie der Südkurier diesen wichtigen TSE-Schritt umsetzte

Der Südkurier ist eine regionale Tageszeitung mit Sitz in Konstanz im Süden von Deutschland. Die Zeitung erscheint sechsmal wöchentlich und hat eine Au age von rund 115.000 Exemplaren. Es gibt 11 Lokalausgaben und 15 Lokalredaktionen. Als Teil des größeren Medienunternehmens Pressedruck hat der Südkurier rund 700 Mitarbeiter, davon etwa 100 in der Redaktion.

READ THIS CASE STUDY